Arbeitgeber profitieren von den starken 50ern!

„Ich brauche keinen Frischling, sondern jemanden, der weiß was er tut. Meine Buchhalterin, 58, hat eine charakterliche Reife, die einfach fantastisch ist“, sagt der Unternehmensberater Michael Scheutle.

Wie er denken heute viele: Die Zahl der älteren Beschäftigten ist in den vergangenen Jahren - auch dank des 10-Jahres-Programms Perspektive 50plus - gestiegen. Aus gutem Grund: Immer mehr Arbeitgeber erkennen die Potenziale, die in den starken 50ern stecken. Erfahrung, Zuverlässigkeit, soziale Kompetenz und Loyalität sind nur einige der starken Eigenschaften, durch die sich ältere Arbeitnehmer überproportional auszeichnen.

Denn:

  • Aus Erfahrung klug: Ältere Mitarbeiter – das bedeutet über Jahrzehnte aufgebautes Wissen.
  • Demographie: In Deutschland schrumpft die Erwerbsbevölkerung – Fachkräftemangel droht. Wer sich seine Zukunft mit kompetenten Mitarbeitern und einem effektiven Mix sichern will, muss auch auf Ältere setzen.
  • Gleich und gleich: Auch die Kunden werden älter – viele schätzen es, von „Gleichaltrigen“ beraten zu werden.
  • Solidaritätsprinzip: Mehr Ältere in Arbeit, das heißt: Entlastung der Rentenversicherung und damit der jüngeren Generation.

Logos